04. Juni
Dienstag , 18:00 Uhr

Wirtschaft im Franz, Bremgartnerstr. 18, 8003 Zürich

«Tavolata Siciliana» – Wirtschaft im FRANZ x CrowdContainer

.
Unsere lieben Freund:innen von Crowd Container und der Wirtschaft im FRANZ spannen wieder zusammen und verwöhnen uns bzw. dich wieder mit einer TAVOLATA SICILIANA - das leckere Menü ist gekocht mit ausgewählten Produkten der beiden sizilianischen Kooperativen Valdibella und L'Arcolaio.

Geht in den FRANZ um neue Produkte von Crowd zu entdecken und gemeinsam nach Sizilien zu träumen.

Apéro ist ab 18 Uhr möglich, das Abendessen beginnt um 19 Uhr.

→ Melde dich direkt über die Website der Wirtschaft im FRANZ an

ANMELDEN


Die wertvollen Produkte stammen direkt von L’Arcolaio & Valdibella, beides Kooperativen des Vertrauens von Crowd Container, die eine vielfältige, klimafreundliche Landwirtschaft ohne Pestizideinsatz betreiben. Kaffee und Schokolade aus biodiversem Anbau kannst du in deinem Sizilien-Päckli ohne zusätzliche Versandkosten mit bestelle. Zur nächsten Sammelbestellung von biologischen Lebensmitteln aus Sizilien

▸ weitere Infos…

06.–15. Juni
Donnerstag–Samstag , 18:45–22:30 Uhr

elmira, Limmatstrasse 254, 8005 Zürich

Grüne Sterneküche: Entdecke das innovative elmira

.
Nachhaltiger Genuss hoch 10 im elmira: 10 Gänge zu den 10 Fokusthemen der FOOD ZURICH.

Erlebe im Herzen von Zürich, wie Nachhaltigkeit und Spitzengastronomie eine harmonische Verbindung eingehen. Das Sternerestaurant elmira, gelegen unter den historischen Löwenbräu Silos, öffnet seine Türen für ein unvergessliches Event im Rahmen von FOOD ZURICH. Dafür wurde ein spezielles 10-Gänge-Menü kreiert, das die Essenz der Nachhaltigkeit in jedem Bissen einfängt.
Jeder Gang ist inspiriert von einem der zehn FOOD ZURICH Fokusthemen und wird von den elmira-Köchen persönlich serviert. Die Köche teilen gerne ihre Geschichten über die Herkunft der Zutaten und die Philosophie hinter jedem Gericht. Dabei wird auch auf ein tiefes Verständnis und Wertschätzung für lokale und saisonale Produkte wert gelegt.

Termine.

  • Do. 06.06.2024, 18:45–22:30 Uhr
  • Fr. 07.06.2024, 18:45–22:30 Uhr
  • Sa. 08.06.2024, 18:45–22:30 Uhr
  • So. 09.06.2024, 18:45–22:30 Uhr
  • Mi. 12.06.2024, 18:45–22:30 Uhr
  • Do. 13.06.2024, 18:45–22:30 Uhr
  • Sa. 15.06.2024, 18:45–22:30 Uhr

▸ weitere Infos…

06.–16. Juni
Donnerstag–Sonntag

Europaalle & diverse Orte in und um Zürich

FOOD ZURICH 2024

.
Die neunte Ausgabe von FOOD ZURICH findet vom 6 bis 16. Juni 2024 statt.

Während elf Tagen dreht sich alles um Genuss, Trends und feinschmeckerische Highlights. Auch das diesjährige Festivalprogramm soll wieder ganz im Zeichen der «Kulinarischen Zukunft» stehen und ein reichhaltiges Spektrum an richtungsweisenden Events auftischen.

Wie sieht unsere «kulinarischen Zukunft» aus? Auf jeden Fall komplex – aber auch voller spannender Lösungsansätze. Was wir uns auf den Teller schöpfen, soll gesund für Mensch, Tier und Umwelt sein.

Besuche ein Kichererbsenfeld, erlebe die Kunst des Gemüsefermentierens, sammle essbare Kräuter mitten in der Stadt oder lausche spannenden Diskussionen. Bei FOOD ZURICH wird geschlemmt, gelernt, probiert und degustiert – sei es im pulsierenden Festivalzentrum an der Europaallee, bei einem exquisiten Fine Dining Event oder am authentischen Slow Food Markt. Der Auftakt? Eine Opening Sause im traditionsreichen Jelmoli Food Market. FOOD ZURICH ist all das und noch viel mehr – ein kulinarisches Erlebnis, das die Sinne belebt, Erinnerungen schafft und verbindet.

▸ weitere Infos…

08. Juni
Samstag , 11:00–19:00 Uhr

In der Europaallee beim HB Zürich

Slow Food Market

.
Der faire Genussmarkt an der FOOD ZURICH!.

Gemeinsam teilt man die Freude an handwerklichen, nach Slow Food Werten hergestellten Spezialitäten (Köstlichkeiten) und trifft deren Produzentinnen, Produzenten, Slow Wine Winzerinnen und Winzer persönlich.

Neues entdecken, seine Sinne stärken, neugierig und hungrig sein – der Slow Food Market steht für das bewusste Essen, den Genuss sowie den Erhalt der regionalen Küche und der geschmacklichen Vielfalt.

Tauche ein in eine Welt des Geschmacks und der Nachhaltigkeit. Der jährlich stattfindende Slow Food Market lädt ein, ein vielfältiges Angebot an Food-Spezialitäten und Weinen aus allen Landesteilen zu entdecken und sich direkt mit den artisanalen Herstellern auszutauschen. Genuss trifft auf Bewusstsein, Lebensfreude auf Verantwortungsgefühl.

Slow Food setzt sich ein für hochwertige Nahrungsmittel, die gut schmecken, die Biodiversität erhalten und nach handwerklicher Tradition hergestellt werden. Neues entdecken, seine Sinne stärken, neugierig und hungrig sein – dieser Markt steht für das bewusste Essen, den Genuss, den Erhalt der regionalen Küche und der geschmacklichen Vielfalt.

Der Markt findet unter freiem Himmel rund um das Festivalzentrum in der Europaallee, direkt beim Hauptbahnhof Zürich statt. An über 65 Ständen kann degustiert, diskutiert und natürlich gekauft werden.

▸ weitere Infos…

09. Juni
Sonntag , 18:30–21:30 Uhr

FOOD ZURICH Fetivalzentrum - Chuchi, Europaallee, Zürich

Vegi Ramen Workshop by SudelNuppe

.

Lerne die 5 Elemente der Ramen kennen, und lerne, wie man Umami mit pflanzlichen Produkten erzeugt.

Begleite uns auf der Reise, pflanzliche Ramen zu kochen, lokale und saisonale Zutaten zu kombinieren und mit dir bisher unbekannten Geschmäckern zu experimentieren. Partizipativ und unkonventionell.

Veranstalter: Falk von SudelNuppe

▸ weitere Infos…

09. Juni
Sonntag , 13:30–17:30 Uhr

Stadtrandacker, Hagenbuchrain 100, 8047 Zürich

VELOKARAWANE: DEGUSTIERE SOLIDARISCHE LANDWIRTSCHAFT IN ZÜRICH

.
Solidarische Landwirtschaft (Solawi) basiert auf der direkten Zusammenarbeit von Landwirt:innen und Konsument:innen. Dahinter stehen der Wille zu mehr Selbstbestimmung bei der eigenen Lebensmittelproduktion und der Wunsch nach einer wirklich nachhaltigen Landwirtschaft. Die Landwirt:innen erhalten für ihre Arbeit einen fairen Lohn. Dafür packen alle gemeinsam auf dem Acker mit an und erhalten wöchentlich einen Teil der Ernte. So ist immer klar, woher das Rüebli auf dem Teller kommt.

Solawi bedeutet auch Genuss von wirklich frischen, saisonalen und lokalen Lebensmitteln – sonnengereifte Tomaten, ausgefallene Gemüsesorten, saftige Äpfel, würziger Käse und handwerklich hergestellte Milchprodukte und Brot. Food Waste entfällt, genauso wie lange Transportwege.

Überzeuge dich selbst auf einer gemütlichen Velotour durch die Stadt. An vier Stationen gibt es die Gelegenheit, einige Solawi-Kooperativen in und um Zürich kennenzulernen und die frischen Lebensmittel aus unserer Stadt zu degustieren.

Solawi Stadt Zürich ist ein Zusammenschluss verschiedener Solawi-Kooperativen.

Veranstaltung wird organsiert von: basimilch, Huebhof, meh als gmües, ortoloco, Stadtrandacker

▸ weitere Infos…

10. Juni
Montag , 14:30–17:00 Uhr

Rüsterei, Kalanderplatz 6, Sihlcity, 8045 Zürich

KOCH SUCHT BAUER, BÄUERIN SUCHT KÖCHIN

.

Wer produziert Lebensmittel, wer hat Bedarf? Soil to Soul bringt euch zusammen.

Wer Lebensmittel produziert, hat oft nicht die Zeit, sich um den Absatz zu kümmern. Wer Lebensmittel verarbeitet, ist dagegen immer froh um neue, spannende Quellen für regionale Produkte. Das betrifft Gastro und Gewerbe gleichermassen.

Mit der Produzenten-Arena entsteht eine Plattform für den Austausch zwischen Produzierenden und Gastronomen. Hier sucht der Bauer nicht eine Frau, sondern eine Köchin oder einen Koch, hier sucht die Gärtnerin jemanden mit Ideen, um aus frischer Ware haltbare, hochwertige Produkte zu machen. Darüber hinaus werden zusammen Ideen entdeckt, um gemeinsame Ziele auf Dauer mit weniger Anstrengung zu erreichen und damit die Produktion in der Region zu stärken.

Veranstaltet wird die Produzenten-Arena von Soil to Soul und dem Zürcher Büro Public History Food von Dominik Flammer. Der bekannte Foodscout und Buchautor amtet auch als Moderator der Arena.

An der 2. Zürcher Produzenten-Arena als Teil von FOOD ZURICH werden im Rahmen eines kurzen Podiumstalks sechs innovative und vorbildliche Akteur:innen vorgestellt und aufgezeigt, wie erfolgreiche Kooperationen zwischen den unterschiedlichen Gruppen aussehen sollten. Natürlich werden dabei auch kulinarische, logistische und kulturelle Fragen diskutiert. Anschliessend findet ein lockeres Speed-Dating zwischen Produzenten, Köchen, Bäuerinnen und Gastronominnen statt.

▸ weitere Infos…

10. Juni
Montag , 18:00–21:00 Uhr

Bridge FoodLab, Europaallee 20, 8004 Zürich

Fermentations-Extravaganza: Deep Dive in die Welt der Mikroben

.
Fermentations-Event der Extraklasse. Erlebe die Kunst der Fermentation mit Podvinec & Wick – Aromen, Wissenschaft & Praxis vereint!

Franziska Wick von Wild Pulse und Dr. Michael Podvinec, langjährige Mikroben-Fans und Liebhaber des guten Geschmacks, nehmen ihre Gäste auf eine Reise in das faszinierende Universum der Lebensmittelfermentation. Dabei werden die kleinen Mikroben und die komplexe geschmackliche Welt der Fermentation von zwei ganz unterschiedlichen Seiten erkundet.

Top-Down und Bottom-Up, das Resultat ist ein multidimensionaler Einblick in die Entstehung und Herstellung dieser spannenden Nahrungsmittel. Degustationen, theoretische Hintergründe und die Praxis werden miteinander verwoben.

Der Workshop ist Teil von FOOD ZURICH 2024.

▸ weitere Infos…

11. Juni
Dienstag , 14:00–17:00 Uhr

Karl der Grosse, Kirchgasse 14, 8001 Zürich

PRÄSENTATION FOODREPORT 2025

.
Thema: Nachhaltigkeit in Gastronomie und Hotellerie

Die österreichische Trendforscherin Hanni Rützler wird auch im Jahr 2024 wieder ihren jährlichen Foodreport zu den neuesten Trends in der Lebensmittelbranche präsentieren.

In einer Zeit, in der die einzige Konstante der Wandel ist, sind wir Zeugen zahlreicher Krisen, die bedeutende Veränderungen innerhalb des Lebensmittelsystems und der verschiedenen Esskulturen anschieben. Um sich in diesen turbulenten Zeiten zurechtzufinden, ist das Verständnis von Food Trends entscheidend. Sie geben uns nicht nur einen Fahrplan der wichtigsten Veränderungen an die Hand, sondern sorgen auch dafür, dass wir das grosse Ganze nicht aus den Augen verlieren.

Die Vorstellung des Foodreports 2025 ist ein spannendes Ereignis für alle, die in der Lebensmittelbranche tätig sind. In Zusammenarbeit mit dem Zukunftsinstitut präsentiert Soil to Soul dieses Jahr den Foodreport exklusiv als erstes in Zürich.

Im Rahmen von FOOD ZÜRICH und unter der Moderation von Andrin Willi, verspricht dieses Event, ein unvergessliches Erlebnis zu werden.

Der Anlass wird präsentiert vom Umwelt- und Gesundheitsschutz Stadt Zürich.

▸ weitere Infos…

11. Juni
Dienstag , 17:00–20:00 Uhr

FOOD ZURICH Festivalzentrum – Bar, Europaallee, Zürich

Buchpräsentation KLIMATOPF

Zukunftsfähig. Nachhaltig. Genussvoll.

Wie geht zukunftsfähiges Kochen? Wie wirken sich Lebensmittel auf das Klima aus? Und wie lässt sich eine nachhaltige und gesunde Ernährungsweise in die Haushalte und an den Familientisch bringen? Dafür gibt es den «Klimatopf». Das ebenso visionäre wie pragmatische Kochbuch sorgt für klimafreundlichere Mahlzeiten in der Alltagsküche.

Schüler:innen der Schule Campus Glattal bieten Einblicke in das neue Kochbuch und verwöhnen die Gäste mit kulinarischen Highlights daraus!.

Das Herzstück des Kochbuchs sind leicht umzusetzende, saisonal und regional ausgerichtete Rezepte mit Klassikerpotenzial. Gemeinsam mit dem ältesten vegetarischen Restaurant der Welt - dem Haus Hiltl - entwickelt, zeigen sie, wie leicht sich Genuss, Gesundheit und Umweltfreundlichkeit verbinden lassen. Alle Rezepte beruhen auf dem Speiseplan der «Planetary Health Diet» und enthalten wissenschaftlich fundierte Nährwert- und CO2-Berechnungen. Mit den wichtigsten Basisinformationen, praktischen Tricks und Wochenplänen mit Rezeptvorschlägen.

Geh hin und iss mit!

Veranstalter:Team Klimatopf - Franziska Stöckli & Prof. Dr. Christine Brombach, und Schüler:innen der Schule Campus Glattal

▸ weitere Infos…

13. Juni
Donnerstag , 09:00–09:45 Uhr

Halle 550 in Zürich Oerlikon

SOIL TO SOUL TALK - Hospitality Summit

.

Thema: Der Boden als Grundlage: Nachhaltige Landwirtschaft und ihre Auswirkungen auf die Küche

Zugegeben, Nachhaltigkeit ist ein geduldiges Schlagwort mit vielen Facetten. Wie schafft man die Transformation hin zur gelebten Nachhaltigkeit in der Gastronomie und der Hotellerie?

Unter dem Titel "Der Boden als Grundlage: Nachhaltige Landwirtschaft und ihre Auswirkungen auf die Küche" wird eine Podiumsdiskussion stattfinden, die sich dem Kernthema des Tages widmet.In diesem Rahmen wird eine Plattform für einen Dialog geboten, um Wege zu einer nachhaltigeren Zukunft zu erkunden

Die gelebte Nachhaltigkeit setzt das Hotel Schweizerhof auf der Lenzerheide mit Hansjörg Ladurner und dem Restaurant Scalottas beispielhaft um. Andreas Handke, Co-Initiant von GastroFutura, zeigt auf, was die Gastronomie in und für die Zukunft braucht und Benjamin Dietsche erklärt, welche neuen Wege im Cervo in Zermatt gegangen werden, um das Miteinander von Gästen, Einheimischen und Mitarbeitenden nachhaltig zu fördern.
Das Gespräch wird von **Andrin Willi *geleitet.

Der Hospitality Summit, bietet nicht nur eine Bühne für den Austausch von Ideen und Best Practices, sondern auch eine Gelegenheit für alle Teilnehmenden, sich zu vernetzen.

▸ weitere Infos…

13. Juni
Donnerstag , 19:00–21:30 Uhr

Wabe3 Manufaktur & Shop, Freyastrasse 21, 8004 Zürich

WORKSHOP HONIGREISE

mit Wabe3 - die Imkerei auf Zürichs Dächern.

Tauche während rund zweieinhalb Stunden mit allen Sinnen ein in die Welt der Bienen und des flüssigen Goldes.

Wabe3 lüftet die Geheimnisse zum Liebesglück der männlichen Bienen – den Drohnen – erklärt, warum die Bienenkönigin herzlich wenig mit einer Herrscherin gemein hat und was das Bienenvolk manchmal dazu veranlasst, in ein Fussballstadion zu ziehen.

Du bekommst Einblick in den Produktionsprozess von Honig und legst gleich selbst Hand an: Stadtzürcher Bienenwachs und natürliche ätherische Öle werden in zartschmelzenden Balsam verwandelt, welcher mit nach Hause genommen werden darf. Dazu erfährst du ganz viel Wissenswertes über die verschiedenen Bienenprodukte.

Und last but not least wird ein Honigschlecken der besonderen Art veranstaltet. Denn Honig ist nicht gleich Honig: Es existieren über 600 Aromen. Es werden Sortenhonige sowie Spezialhonige aus aller Welt degustiert und Gespräche über deren Geschmack, Farbe und Konsistenz geführt.

▸ weitere Infos…

13. Juni
Donnerstag , 19:00–21:00 Uhr

DasProvisorium, Uetlibergstrasse 65, 8045 Zürich

LEHRGANG BEAN-TO-BAR mit laflor

In der Bohne liegt das Geheimnis. Wie aus Kakao Schokolade wird.

Wer glaubt, Wein sei komplex, kennt Kakaobohnen in ihrer gesamten Aromavielfalt nicht. Sie enthalten über 600 Geschmackskomponentenentsprechend nuancenreich und vielfältig schmeckt Schokolade. Ihr Aroma ist von Varietät, Ursprung und Verarbeitung abhängig.

An diesem Lehrgang mit laflor erfährst du ganz genau, wie Schokolade von der Bohne bis zur Tafel (Bean-to-Bar) entsteht und laflor erklärt dir, was passiert, wenn Kakao geröstet, gemahlen, conchiert und temperiert wird. Was ist der Unterschied zwischen industriell hergestellter Schokolade und handwerklich hergestellter Schokolade? An der Blindverkostung probierst du diverse Schokoladen von Bean-to-Bar-Produzenten aus der ganzen Welt und lernst deinen Geschmack besser kennen.

▸ weitere Infos…

14. Juni
Freitag , 08:00–20:00 Uhr

in der Europaallee neben dem FOOD ZURICH Festivalzentrum

Foodsave-Bankett Zürich 2024

.
Wusstest du, dass in den Schweizer Haushalten einwandfreie und essbare Lebensmittel im Wert von CHF 620.– pro Person und Jahr weggeworfen werden? Was für eine unnötige Verschwendung, die auch dem Klima schadet.

Klar ist, dass wir alle etwas verändern können! Sei Teil des Wandels und komm an den Foodsave Day!

Von früh bis spät – zum Zmorge, Znüni, Zmittag, Zvieri und Znacht – setzen wir gemeinsam ein Zeichen gegen Lebensmittelverschwendung – gegen Food Waste!

Iss mit und bezahl, was es dir wert ist, denn Wandel beginnt mit Wertschätzung!

PROGRAMM

  • ab 8 Uhr ein Zmorge «frisch von gestern» von der Äss-Bar verteilt durch Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter vom Umwelt- und Gesundheitsschutz der Stadt Zürich.

  • ab 10 Uhr zum Znüni ein «MHDplus-Snack» nach dem Konzept «Klimatopf» verteilt von Schülerinnen und Schülern.

  • ab 12 Uhr ein «Null-Resten-Zmittag» auf die Hand von Carlos Navarro mit Unterstützung von den Gastrosophinnen Schweiz.

  • ab 16 Uhr zum Zvieri etwas «Kostbar-Süsses» von Sara Hochuli und ihrem Team vom Café Miyuko.

  • ab 18 Uhr zum Znacht ein «Foodsave-Menu» von Andi Handke mit Unterstützung von Slow Food Youth und Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Kantons Zürich, davor ein Grusswort von der Trägerschaft.

Trägerorganisationen: Katholisch Stadt Zürich | Reformierte Kirchgemeinde Stadt Zürich | Umwelt- und Gesundheitsschutz Zürich | Ernährungsforum Zürich

Der Zürcher Foodsave Day findet im Rahmen der nationalen Foodsave-Bankette statt und wird von zahlreichen Organisationen und Betrieben mitgetragen, die mit ihren Ressourcen zur Planung, Infrastruktur, Kommunikation, Mobilisierung von Freiwilligen, Beschaffung von Lebensmitteln und zum Programm beitragen:

Äss-Bar | Biofarm | BRIDGE | Café Miyuko | Crowd Container | Cuisine sans frontières | DasProvisorium | Dialog im Quartier | dieCuisine | Essen für Alle | fabas | FOOD ZURICH | foodwaste.ch | Gartengold | GastroFutura | Gastrosophinnen Schweiz | Gebana | Gemüse Käser | Good Market | Gönnerverein Schweizer Tafel | Grassrooted | Greentopf Projects | Grün Stadt Zürich | Incontro | Kanton Zürich AWEL/KOBU | Kleinbauern-Vereinigung | Klimatopf | KochKollektiv | laflor | Madame Frigo | Marinello + Co | Pacovis | Pakka | Pico Lebensmitte | PilzChef | Rechberg1837 & Am Rank | Slow Food CH – Cooks’ Alliance | Slow Food Youth CH | Tischlein deck dich | Tsüri.ch | UMAMI | VEG and the City | Verein Mehr als zwei | Zentrum Karl der Grosse | ZHAW | und zahlreiche freiwillige Helferinnen und Helfer

foodsave-bankette.ch wird getragen von offene kirche bern, foodwaste.ch, HEKS und OGG Bern. Die SV-Stiftung ist Finanzierungspartnerin. Foodsave-Bankette setzen in Städten und Dörfern in der ganzen Schweiz ein Zeichen gegen Food Waste.

▸ weitere Infos…

25. Juni
Dienstag , 19:15–21:00 Uhr

GZ Riesbach

POT: INFOVERANSTALTUNG IN RIESBACH

Lebensmittelkooperativen – oder Foodcoops – sind Zusammenschlüsse von Konsument:innen, die sich ihre Lebensmittelversorgung gemeinsam organisieren. Ziel ist neben preistransparenten Lebensmittel, eine ökologisch und sozial zukunftsfähige Landwirtschaft zu fördern. Die Lebensmittel werden möglichst direkt und mittels solidarischen Abnahmeformen von Produzent:innen bezogen.

Der Quartierverein Riesbach und der Verein POT Netzwerk lädt alle interessierten Quartierbewohnenden ein, einen ersten Schritt zu machen, um gemeinsam eine bedürfnisorientierte Lebensmittelversorgung zu entwickeln.

▸ weitere Infos…

06. Juli – 11. November
Samstag–Montag , 11:00–17:00 Uhr

Kochstudio AtelierFoif, Strittackerstrasse 23a, 8406 Winterthur

Ausbildung Fermentation

.
Entschlüssle die Kunst der Fermentation: der Weg zum Experten in 4 Monaten.

Die grosse Ausbildung der Lebensmittelfermentation in der Schweiz. Hybrid-Unterricht (Präsenztage, Onlineunterricht, Arbeiten in der eigenen Küche. Sämtliche wichtigsten Gebiete der Fermentation werden von Grund auf erlernt. Geeignet für Anfänger und Fortgeschrittene. Für Profiköche, Hobbyköche und Ernährungsberaterinnen.

Umfang:
über 4 Monate: 16h Präsenzunterricht im Kochstudio inkl. Fermentationsgläser, Gemüse, warme Mahlzeit, Getränke / 2h Zoom-Gruppencoaching / 7h Videos (Vertiefung und weitere Module) / über 150 Kursfolien (PDF) / über 100 Seiten Rezepthefte (PDF) / Hausaufgaben für die Küche

Daten 2024:
- Samstag, 6.7.2024
- Samstag, 7.9.2024
- Montag, 16.9.2024
- Montag, 11.11.2024

Kursleiterin: Franziska Wick von Wild Pulse, Zertifizierte Spezialistin für Lebensmittelfermentation

Der genaue Lektionsplan und die behandelten Themen können hier als PDF heruntergeladen werden.

▸ weitere Infos…

Rückblick

22. Mai
Mittwoch , 12:30–13:30 Uhr

ZOOM Webinar

Advancing the Planetary Health Diet for Sustainable Food Service

.

Nachhaltige Wirkung durch Datenvisualisierung - Einbindung der Verbraucher, um gemeinsam Nachhaltigkeitsziele zu erreichen

Ein 50-minütiges Webinar mit einer 10-minütigen Fragerunde, um die neuesten Entwicklungen in einem theoretischen und praktischen Kontext aus der Perspektive von drei verschiedenen Akteuren des Lebensmittelsystems zu präsentieren.

werden untersuchen, wie Datenvisualisierung Nachhaltigkeitsziele beeinflussen und Transparenz in verschiedenen Stadien der Lebensmittel-Wertschöpfungskette verbessern kann.

REGISTER NOW

▸ weitere Infos…

17. Mai
Freitag , 08:00–16:30 Uhr

ZHAW Campus Grüental, Aula, Wädenswil

18. Wädenswiler Lebensmittelrecht-Tagung

.
Fachtagung zum Thema «Freiwillige Angaben – Regulierung, aktuelle Entwicklungen, Ausblick».

Die EU beabsichtigt, durch die sogenannte «Green-Claims-Directive» Umweltaussagen zu regulieren. Das Ziel besteht darin, sicherzustellen, dass Unternehmen lediglich verlässliche und überprüfbare Angaben zu den Umweltaspekten ihrer Produkte und Dienstleistungen machen. Irreführende Aussagen, auch als «Greenwashing» bekannt, sollen unterbunden werden. Diese Entwicklungen sind die Inspiration, an der 18. Wädenswiler Lebensmittelrecht-Tagung nicht nur Green Claims zu thematisieren, sondern auch die Regulierung und aktuelle Themen bezüglich verschiedener anderer freiwilliger Aussagen zu beleuchten.

Die Referent:innen freuen sich darauf, ihr Fachwissen zu teilen und mit den Teilnehmenden zu diskutieren. Die Tagung bietet auch wieder die Möglichkeit, persönliche Kontakte mit anderen Expert:innen im Lebensmittelrecht sowie den anwesenden Referierenden zu knüpfen und so das eigene fachliche Netzwerk zu pflegen.

Details und Anmeldung

▸ weitere Infos…

11. Mai
Samstag , 11:00–16:00 Uhr

Gärten im Grüental in Wädenswil

Spezialitätenmarkt 2024

Frühlingsmarkt für Pflanzenraritäten

Bist du auf der Suche nach einer alten Tomatensorte, einer besonders schmackhaften Erdbeere oder einem ganz speziellen Rosengewächs? Die Chancen stehen gut, dass Du am Spezialitätenmarkt in Wädenswil fündig wirst.

Über 30 Aussteller bieten eine einzigartige Auswahl an Pflanzenraritäten und altbewährten Sorten von Obst- und Beerenpflanzen, Gemüsesetzlinge, Kräuter, Blumen, über Stauden und Jungbäume.

Damit diese sicher gedeihen, hast du die Möglichkeit, sich in Führungen und Vorträgen zu informieren oder Ihre ganz konkrete Frage dem Pflanzendoktor zu stellen.

Geniesserinnen und Feinschmecker kommen in Wädenswil nicht zu kurz: Die Kulinarische Bühne bietet regionale Spezialitäten - zur Degustation und zum Kauf. Zur Stärkung zwischendurch oder fürs Mittagessen gibt es verschiedene Verpflegungsmöglichkeiten vor Ort.

Auf der Kulinarische Bühne am Markt sind die EFZ-Mitglieder Alpahirt & DasPure AG ___

▸ weitere Infos…

08. Mai
Mittwoch , 19:00–23:00 Uhr

Restaurant Rechberg 1837, Chorgasse 20, 8001 Zürich

ALPENZAUBER AM TISCH: EIN KULINARISCHES ERLEBNIS IM RECHBERG 183

Im gemütlichen Ambiente des Rechberg 1837 wirst Du auf eine kulinarische Reise in die Herzen der Alpen entführt. Diese Küche, ein Echo der Schweizer Berge, spiegelt die Seele und Traditionen einer Region wider, die durch ihre uralten Praktiken und natürlichen Zutaten geprägt ist. Mit Zutaten aus den Schweizer Alpen wird ein Menu kreiert, welches das Rustikale mit dem Feinen vereint. Gerichte, die so reich und faszinierend sind wie die Landschaften, aus denen sie stammen.

Jeder Bissen erzählt die Geschichte der Alpen, von herzhaften, bodenständigen Speisen bis hin zu raffinierten Kreationen, die Tradition und Modernität vereinen.

Der Rechberg 1837 lädt dich ein, in eine Welt einzutauchen, in der jeder Löffel Herzlichkeit und Tiefe vereint, und die Authentizität der Natur in ihrer unverfälschtesten Form zu erleben.

Dieser Anlass ist Teil von FOOD ZURICH 2024.

▸ weitere Infos…

06. Mai
Montag , 18:00–21:00 Uhr

AtelierFoif, Strittackerstrasse 23a, 8400 Winterthur

Miso, Koji & japanisch Kochen

Möchtest Du lernen mit Koji zu fermentieren oder Deine Kochkünste erweitern?

WildPulse führt Dich von Grund auf in das Gebiet der japanischen Fermentation mit dem Koji-Pilz ein und vermittelt Dir alles notwendige Wissen, damit es mit der Fermentation sicher klappt.
Mit eigenen Fermenten setzt Du das Gehörte in die Praxis um.
Im Kochen-Teil lernst Du, wie man verschiedene Koji-Fermente zu salzigen und süssen Speisen verarbeitet.
Dank dem umfangreichen Rezeptheft wirst Du zuhause viel Gelegenheit zum Üben haben.

Kosten CHF 150 pro Person inklusive Kursunterlagen, Einmachgläser, Schürze (leihweise), warme Mahlzeit.

▸ weitere Infos…

24. April
Mittwoch , 18:30–21:00 Uhr

DasProvisorium, Uetlibergstrasse 65, 8045 Zürich (Eingang B)

KOMBUCHA WORKSHOP

Was passiert zwischen dem süssem Tee und dem fertigen Kombucha? Wie schaut die Zukunft einer neuen Trinkkultur aus?

In diesem Workshop erfährst Du dies und noch viel mehr über die Herstellung von Kombucha - von der alten Tradition bis zu modernen Wegen.

Zusammen mit Patrik von nÿcha werden wir uns in einem Raum voller glücklicher Bakterien und Hefen treffen, um zu lernen, um zu degustieren, experimentieren und zu sehen, wie man einen perfekten Kombucha braut.

Es wird degustiert, experimentiert und Fragen zur Herstellung werden beantwortet. Am Schluss des Abends geht jeder mit einem Kombuchapilz und einer Flasche selbst angesetztem Kombucha nach Hause: zum weiter Ansetzen, Vergären und natürlich geniessen.

Buch dir hier einen Platz!

PREIS: CHF 85.- (inkl. Getränke, Verpflegung, Kombucha zum mit nach Hause nehmen)

▸ weitere Infos…

13. April
Samstag , 11:00–16:00 Uhr

tibits Kreativatelier, Othmarstrasse 9. 8008 Zürich

Sensorik Workshop «Presidi - Haltbare Lebensmittel»

  • Sensorische Schulung durch den Food- und Sensorik-Experten Patrick Zbinden
  • Degustation von Presidi Honig Dunkle Biene, Posamenter Zwetschgen Produkten, Farina Bona Schokolade, Moulin de Sévery Baumnussöl
  • Präsentation der Produkte durch die Produzierenden selbst.

Den detaillierten Tagesablauf findest du in der Einladung

Kosten: für Mitglieder CHF 20 (nur für Mitglieder von Slow Food CH), für Nichtmitglieder CHF 120 (inkl. Jahresmitgliedschaft bei Slow Food Schweiz, freiwillig).

Anmeldung für Nichtmitglieder bitte per E-Mail an info@slowfood.ch t.

▸ weitere Infos…

12.–13. April
Freitag–Samstag

Güterschuppen Glarus (beim Bahnhof)

Solawi Konferenz

Gemeinsame Lösungen für gemeinsame Herausforderungen.

An der (vielleicht erste) Solawi Konferenz in der Deutschschweiz können sich «Solawi-Engagierte» und «Solawi-Interessierte» austauschen, voneinander lernen und planen.

Es stellen sich u.a. die Fragen:
- Warum braucht es solidarische Landwirtschaft?
- Was sind die Herausforderungen für Solawis und welche Lösungsansätze sehen wir dafür?
- Was wird bisher gemacht und was fehlt aktuell?

Ausserdem braucht es eine bessere Einbindung von Solawi-Initiativen in die formellen Abläufe der Agrapolitik. An der Konferenz können die Herausforderungen von Solawi-Initiativen mit Vertreter:innen von Verwaltung und Bauernverbänden diskutiert werden.

Im Glarnerland ist das Interesse für das Thema Solawi und gleichzeitig der Klärungsbedarf darüber gross. Um den Start einer Solawi-Initiative im Glarnerland (oder anderswo) zu inspirieren, braucht es gute Beispiele und Vertrauen in die Machbarkeit. Beides kann in einer Solawi Konferenz vermittelt werden. Um Ideen für das Glarnerland zu lancieren, findet die Solawi Konferenz im Glarnerland statt.

Das –> Programm

Um Anmeldung wird gebeten.

▸ weitere Infos…

06. April
Samstag , 11:00–18:00 Uhr

Kulturareal Mühle Tiefenbrunnen, Seefeldstrasse 219, 8008 Zürich-Riesbach

Terroir Zürisee

Das Wein- und Kulinarik-Festival im Zürcher Seefeld

Schon Hunger auf Neues?

Wo heute das Kulturareal Mühle Tiefenbrunnen steht, wuchsen vor über hundert Jahren üppige Reben. Und genau hier wird das dritte Terroir Zürisee mit Weinen, Spezialitäten und Genussprodukten gefeiert. Freut euch auf ein Fest, dass das Beste der Region feiert!

Mit:

Terroir-Markt mit rund 40 Zürisee-Produzent:innen - von 11 bis 18 Uhr

Am Terroir-Markt erwarten euch die spannendsten Produzent:innen rund um den Zürichsee, mit ihren besten Weine und Genussprodukten. Probiert euch gemütlich durch ein vielfältiges Angebot von Spitzenweinen und regionalen Spezialitäten, und begegnet dabei den Menschen, die sie hervorbringen.

Mit den EFZ-Mitglieder: Taucherli (Schokolade), The Tiny Factory (Granola), Museum Mühlerama (Mehl), Sennerei Bachtel (Milchkultur aus Zürichs Berggebiet), DasPure (ökologische Delikatessen), mikas («Stadtjäger»& «Gartenjäger»), Brauerei Oerlikon (Biervielfalt)

.
Noch Hunger nach dem Marktbesuch? Dann bleibt unbedingt zum familiären Terroir-Znacht ab 18 Uhrt in der Blauen Ente.

Am Tag erwarten dich auch:

  • Street Food von der Blauen Ente und dem Kornsilo
  • Schnitzeljagd für Kinder

Eintritt frei | Degustationsbändel CHF 25.-

Findet bei jeder Witterung statt (Hof überdacht)

▸ weitere Infos…

03. April
Mittwoch , 18:00–22:00 Uhr

Museum Mühlerama, Seefeldstrasse 231, 8008 Zürich

Lebendige Nahrung: Brot & Butter

In ihren Projekten beleuchten die Designer:innen Philipp Kolmann und Suzanne Bernhardt die Rolle von Mikroorganismen im Anbau und in der Verarbeitung von Lebensmitteln. Gemeinsam hinterfragen sie romantische Vorstellungen von Natürlichkeit in Zeiten industrieller Nahrungsmittelproduktion und erforschen die Potentiale einer neuen Zusammenarbeit zwischen dem Menschen und seiner unsichtbaren Mitwelt.

Vielfalt & Einfalt: Philipp und Suzanne laden dazu ein, Sauerteig-Brot und kultivierte Butter herzustellen – dabei liegt uns ein besonderer Fokus auf der Vielfalt pro- und prebiotischer Wirkungen von mikrobiologisch lebendigen Lebensmitteln am Herzen.

Wir beschäftigen uns bewusste mit jene Bakterien, Pilze und Algen, die symbiotisch im Boden, in der Luft, auf Pflanzen, Tieren und auch in Menschen leben und uns in unmittelbarere Verbindung mit unserer Umwelt stellen – und auch noch hervorragend schmecken!

▸ weitere Infos…

24. März
Sonntag , 10:00–17:00 Uhr

Kulturareal Mühle Tiefenbrunnen, Seefeldstrasse 219, 8008 Zürich-Riesbach

Schoggifestival ehrundredlich

.
Schoggi-Liebhaber:innen aufgepasst: Das Schoggifestival ehrundredlich in der in der Mühle Tiefenbrunnen geht in die nächste (dritte) Runde!

Das Schoggifestival ehrundredlich zeigt eine neue Generation der Kakao- und Schokoladehersteller:innen, NGOs sowie Forschungsinstitute und verbindet dabei Genuss mit verantwortungsvollem Handeln.

Geh hin und finde heraus: 1. Woher der Kakao in deiner Schokolade kommt 2. Wer die feinste Schoggi daraus macht 3. Warum wir dringend eine neue Schoggi-Generation brauchen

Tickets sind im Vorverkauf erhältlich! → Hier gehts zum Schoggifestival-Vorverkauf


Am Schoggimarkt 2024 sind dabei die EFZ-Mitglieder: 

  • Garçoa - Bean-to-Bar Pionierin der Schweiz mit frauengeführter Manufaktur in Zürich 

  •  laflor – legt Wert auf nachhaltige und transparente Schokoladenproduktion.

  • gebana -  Pionierin für Fairen Handel und hat eine klare Vision.

 ▸ und die kulinarische Verpflegung übernimmt das KornSilo

▸ weitere Infos…

20.–30. März
Mittwoch–Samstag

schweizweit

Pestizidfrei-Aktionswoche

.
Am 20. März ist Frühlingsbeginn und dann startet zum vierten Mal die Pestizidfrei-Aktionswoche in der Schweiz, organisiert von der Kleinbauern-Vereinigung.

Die internationalen Pestizidfrei-Aktionswoche hat zum Ziel, die Bevölkerung über die Gefahren des heutigen Pestizideinsatzes zu sensibilisieren, nachhaltige Alternativen zum heutigen System aufzuzeigen und ein globales Netzwerk für eine pestizidfreie Welt aufzubauen. Die Kleinbauern-Vereinigung ist seit 2021 Teil der internationalen Aktionswoche und koordiniert verschiedene Aktionen in der Schweiz.

Mach wieder mit bei der Aktionswoche und begeistere auch dein Umfeld!

Auf der Kampagnenseite findest du viele Informationen zum Thema und eine Liste der Veranstaltungen, die 2024 in der ganzen Schweiz stattfinden.


Jetzt mitmachen!

- Du kannst dich auf verschiedene Arten an der Aktionswoche beteiligen: Informiere dich an einer unserer zahlreichen Veranstaltungen. Das vollständige Programm findest du hier. Nachfolgend stellen wir dir ausserdem ein paar Anlässe näher vor.

- Unterstütze regionale Hersteller:innen von pestizidfreien Produkten, indem du ein Foto mit Name und Ort deines Lieblingshofs, Hofladens oder Marktstandes und dem Hashtag #pestizidfreieinkaufen in den sozialen Medien teilst.

- Schaffe Lebensräume für Nützlinge: Egal ob du mehrere Hektaren Land oder nur eine Fensterbank zur Verfügung hast, jede:r kann etwas für die Biodiversität tun!

▸ weitere Infos…

19. März
Dienstag , 18:00 Uhr

elmira fine dining, Limmatstr. 254, 8005 Zürich

Naturwein-Degustation 

.
Crowd Container x elmira fine dining

Unsere lieben Freund:innen von Crowd Container und des elmira fine dining spannen zusammen!

Möchtest du in die Welt der verschiedenen Naturweine von Crowd Container aus Sizilien eintauchen, wo die Trauben im Einklang mit der Natur wachsen und die Winzer:innen ihre Handwerkskunst ohne unnötige Eingriffe entfalten? Dann geh Naturwein-Degustation im elmira.

Crowd Container aus Sizilien bringt dir bereits bekannte und neue Naturweine der sizilianischen Kooperative Valdibella näher.

Nicolas Bernet, erfahrener Sommelier im Restaurant elmira, führt durch den Abend und die verschiedenen Rot- und Weissweine. Kleine Snacks stehen ebenfalls zur Verfügung.

  → Die Teilnahme an der Degustation ist kostenfrei – die Plätze sind jedoch begrenzt.
→  um ANMELDUNG wird gebeten !

▸ weitere Infos…

16. März
Samstag , 09:30–15:30 Uhr

Hof Rotenbirben, Rütistrasse 5, 8906 Bonstetten

Bäume veredeln und wertvolle Sorten erhalten

.
In der Schweiz gibt es über 1’000 verschiedene Apfelsorten, die alle ganz spezifische Eigenschaften haben: Ob als Dörr-, Most- oder Kochapfel – alle haben ihre Besonderheit und ganz speziellen Geschmack. Ausserdem sind viele, alte Sorten robuster als moderne Sorten und brauchen weniger Pflanzenschutzmittel, um gut zu gedeihen.

In diesem Kurs wird die wichtigste Veredelungsmethode von Kernobst, der Kopulationsschnitt, vorgezeigt. Danach ausprobiert und geübt..

Alte und spezielle Obstsorten werden vorgestellt und zusammen vermehrt. Zwei Bäume sind im Kursgeld inbegriffen und dürfen mit Nachhause gebracht werden. Damit wird ein wichtiger Beitrag zur Erhaltung von lokalem Kulturgut geleistet.

▸ Anmeldung per Mail an hof@rotenbirben.ch

Der Kurs beginnt um 9.30 Uhr auf dem Hof Rotenbirben und dauert bis 15.30 Uhr mit einer Stunde Mittagspause.

Kosten: CHF 100 pro Person (CHF 120 unterstützend, CHF 80 für wenig Verdienende)

Das Kursgeld beinhaltet die Verpflegung mit Tee, Most und Mittagsessen mit Gemüse vom Hof.


Das kleinräumig, solidarische und ökologisch Hofprojekt Rotenbirben mitten in Bonstetten ist ein Lebensraum für Mensch, Tier und Pflanze – und seit 2022 Mitglied beim EFZ.

▸ weitere Infos…

15. März
Freitag , 13:00–15:30 Uhr

SAE Greenhouse, Häldeliweg 19, 8044 Zürich

Agrarökologie in der Schweiz – momentaner Stand und transformatives Potential

.
Die Agrarökologie gilt als ganzheitlicher Ansatz für die Neugestaltung des Ernährungssystems. Aber Agrarökologie in der Schweiz – wie sieht das eigentlich aus?

In mehreren Kurzvorträgen wird der jetzige Stand der Agrarökologie in der Schweiz vorgestellt.

Ausserdem erzählen verschiedene agrarökologische Projekte aus der Region von ihrer Aktivität.

Mit dabei sind die Solawi meh als gmües, die Lebensmittelkooperative rampe 5 und das Ausbildungsprogramm F.A.M.E..

Anschliessend werden zusammen in gemütlicher Atmosphäre in einem World Café offene Fragen zur Agrarökologie diskutiert.

Egal, ob du das Wort Agrarökologie gerade zum ersten Mal hörst oder dich bereits aktiv dafür einsetzt – nutze die Chance, dich hier mit Gleichgesinnten auszutauschen und lass dich von uns für die Agrarökologie begeistern.

im SAE Greenhouse der ETH, organisiert in Zusammenarbeit mit: Stiftung Biovision und Agroecology works!

Der Anlass ist Teil der Nachhaltigkeitswoche Zürich

▸ weitere Infos…